Anerkennungen technischer/ hoheitlicher Fahrzeuguntersuchungen

 

Der Kraftfahrzeug-Innung Ortenau ist durch den Verband des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg e.V. die Zuständigkeit zur Anerkennung von Kraftfahrzeugwerkstätten nach § 29 i.V.m. den Anlagen VIII und VIIIc Nr. 1 der Straßenverkehrszulassungordnung (StVZO) übertragen worden.
Für die Durchführung der Abgasuntersuchungen (AU/AUK), Sicherheitsprüfungen (SP) und Gasanlagenprüfungen (GAP) müssen Sie als Betrieb/ KFZ-Werkstatt gemäß des Anerkennungsverfahrens nach StVZO bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Voraussetzungen Kfz-Werkstatt (zusammengefasst):

- Antrag auf Anerkennung
- Persönliche Zuverlässigkeit von Antragsteller und verantwortlicher Person
   (Behördliches Führungszeugnis der Belegart OB, Auszug aus dem Fahreignungsregister (original, nur bei SP/ GAP/ GSP)
- Kopie der Eintragung in die Handwerksrolle
- Versicherungsbestätigung für technische Fahrzeugprüfungen nach StVZO und Haftungsfreistellung (original)
- Erfüllung der Anforderungen der Anlage VIIId StVZO, z.B. Ausstattung und bauliche Anforderungen
- Dokumentation der Betriebsorganisation für die Untersuchungsstelle
- Erfolgreich abgeschlossene Schulung (AU/ SP/ GAP/ GSP)
-Fachliche Qualifikationen (Meisterpflicht für veranwortliche Personen, Abschlussprüfung im anerkannten Ausbildungsberuf
  gemäß Nr. 2.4.2 Anlage VIIIc StVZO, gültige Fahrerlaubnis (SP))



Die Voraussetzungen können je nach Anerkennung (AU/AUK, SP oder GAP/ GSP) variieren.

Diese Seite wird gerade überarbeitet