Ausbildung

WIR SIND DAS HANDWERK

Du arbeitest gerne mit Stoffen oder Holz? Das Tüfteln mit Elektronik ist dein Ding? Kreatives Arbeiten mit Metall, Glas oder auch Lebensmitteln macht dir Spaß?
Egal, welche Interessen und Fähigkeiten du hast: Im Handwerk kannst du sie erleben. In mehr als 130 verschiedenen Berufen. Mach einen zu deiner Berufung.
Entdecke jetzt die ganze Vielfalt des Handwerks.

https://handwerk.de/

 


Der Kfz-Mechatroniker:

Der Handwerksberuf indem Voranschreiten das Au & tO ist.

Kein anderer Handwerksberuf sammelt so rasant Erfahrung und bringt die Innovation auf den nächsten Level.

Die ständige Anpassung an den Fortschritt und die Einführung neuer Technologien, erfordern qualifizierte und motivierte Mechatroniker, die sich den Anforderungen der Zukunft stellen.

Motormanagement, Antriebs- und Beleuchtungstechnik, E-Mobilität oder Infotainment sind nur ein paar Herausforderungen, denen Du Dich in der Ausbildung stellen musst.

Stell Dich der Zukunft und steige auch Du ein Level auf.


Azubis von morgen

In der Azubi-Börse finden Schüler aktuelle Angebote der Betriebe, Kfz-Betriebe ihre Bewerber.

Duale Regelausbildung
Ausbildungszeit 3,5 Jahre

DualeBerufskolleg
Ausbildungszeit 3 Jahre
Schwerpunkte:
PKW-Technik
Nfz-Technik
Motorrad-Technik
Fahrzeug-Kommunikations-Technik
1,5 Tage Schule jede Woche

Warum ein neuer Ausbildungsberuf ?
Bei der täglichen Werkstattarbeit sind Kfz-Mechanik und Kfz-Elektrik nicht mehr zu trennen. Bereits jetzt werden 30 % der Herstellungskosten eines Automobils für Elektrik und Elektronik aufgewendet. Fast alle Funktionen im Fahrzeug werden elektronisch kontrolliert. Daraus resultieren erhöhte Anforderungen an die Fahrzeugdiagnose. Die mit eingehenden umfassenden beruflichen Qualifikationen sind deshalb in einem neuen Ausbildungsberuf untergebracht, der die Mechanik und Elektronik verbindet. Er wird daher zurecht als Kfz-Mechatroniker/ in bezeichnet.

Wer darf den/die Kfz-Mechatroniker/ in ausbilden ?
Alle Betriebe des Kfz-Techniker-Handwerks, die bisher Kfz-Mechaniker/in und Kfz-Elektriker/in ausgebildet haben. Darüber hinaus auch Ausbildungsabteilungen der Automobilhersteller und Importeure von Kraftfahrzeugen.

Welche Qualifikationen werden vom/von Kfz-Mechatroniker/ in verlangt ?Diagnostizieren von Fehlern, Störungen und deren Ursachen
Warten, Prüfen und Einstellen von Kraftfahrzeugen und Systemen
Demontieren und Montieren von Baugruppen und deren Bauteilen
Instandsetzen von Kraftfahrzeugen und deren Systemen
Aus-, Um- und Nachrüsten von Kraftfahrzeugen mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen
Untersuchen von Kraftfahrzeugen nach rechtlichen Vorschriften
Inbetriebnahmen und Bedienen von Kraftfahrzeugen und Systemen
Aktualisieren von Systemen und Prüfgeräten mit neuer Software
Situationsgerecht mit Kunden kommunizieren
Wie lange dauert die Ausbildung ?
Die Dauer der Ausbildung beträgt 3,5 Jahre.

Wie sieht die Ausbildungsstruktur aus ?
Die Ausbildung zum / zur Mechatroniker/in erfolgt nach vier Schwerpunkten. Vor Ausbildungsbeginn ist ein Schwerpunkt zu wählen und im Ausbildungsvertrag zu vereinbaren (siehe Grafik).

Welches Eingangsniveau müssen die Bewerber besitzen ?
Aufgrund der hohen Anforderungen an das neue Berufsbild ist ein Realschulabschluss oder mindestens ein sehr guter Hauptschulabschluss erforderlich.

Was ist neu bei der Zwischen- und Gesellenprüfung ?
Die Bewertung der Gesellenprüfung Teil I fließt mit 35 % in das Ergebnis der Gesellenprüfung Teil II ein.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Kfz-Techniker-Meister
www.gs.og.bw.schule.de
Staatlich anerkannter Kfz-Service Techniker
Staatlch geprüfter Techniker
Betriebswirt des Handwerks
Bachelor of Science
Master of Science


Wo bekomme ich weitere Informationen zum/zur Kfz-Mechatroniker/ in ?
www.autoberufe.de

Gewerbeschule Offenburg
www.gs.og.bw.schule.de

Gewerbeschule Lahr
www.gewerbliche-schule-lahr.de


Bürokaufmann/Bürokauffrau im Kfz-Gewerbe
Das Tätigkeitsfeld der Bürokaufleute im Kfz-Gewerbe umfasst vorwiegend die innereVerwaltung eines Kfz-Betriebes oder Autohauses. Sie sind die „Controller“ im Betrieb.

Voraussetzungen
Mindestens guter Haupt- oder Realschulabschluss und Interesse an modernen Daten- und Informationsverarbeitungssystemen der Automobilbranche sowie an Kfz-Technik und Automobilen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Abschluss: Gesellenprüfung


Automobilkaufmann/Automobilkauffrau
Der neue Beruf des Automobilkaufmanns/der Automobilkauffrau ist speziell auf die organisatorischen- und kaufmännischen Bedingungen des Kfz-Gewerbes zugeschnitten, wobei das Auto und sein Markt im Vordergrund stehen. Automobilkaufleute sind in erster Linie in Autohäusern, aber auch bei Automobilherstellern und Importeuren sowie in deren Niederlassungen tätig. Automobilkaufleute werden während ihrer Ausbildung auch mit allen Aspekten des Verkaufs von Neu- und Gebrauchtwagen vertraut gemacht, insbesondere mit allen vor- und nachbereitenden Maßnahmen. Die unmittelbare Verkaufstätigkeit wird von Automobilverkäufer/innen übernommen.

Voraussetzungen: Guter Realschulabschluss oder Abitur, Interesse an Daten- und Informationsverarbeitung, sowie an moderner Kfz-Technik, Kommunikationsfähigkeit und Kontaktfreudigkeit.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Abschluss: Gesellenprüfung

Wer eine Ausbildung oder ein Praktikum beginnen möchte, setzt sich mit einer Kfz-Innung oder einem Kfz-Betrieb in der Nähe in Verbindung. Hilfreich ist auch ein Gespräch mit Lehrern oder Berufsberatern des Arbeitsamtes. Ein entsprechender Ausbildungslehrplan kann unter Informationsmaterial angefordert werden.